Durch die Wälder von Drenthe: Drentse Bosroute

2 Stunden 9 Minuten (43,0 km)
Verwaltet von: Recreatieschap Drenthe

Die Radtour „Drentse Bosroute“ führt größtenteils durch den Forst in der Nähe der sehenswerten Örtchen Grolloo, Hooghalen und Schoonloo. Aber auf der Radtour kommen Sie auch zum eindrucksvollen ehemaligen Lager Kamp Westerbork und zu außergewöhnlichen Radioteleskopen.

Die Drentse Bos-Route führt quer durch das Naturgebiet „Drentse Hooglanden“. Im Hochland von Drenthe werden Ihnen kilometerlange malerische Landschaften mit hügeliger Heide, Wäldern und schottischen Hochlandrindern geboten. Einen bleibenden Eindruck hinterlässt ein Besuch im Erinnerungszentrum Kamp Westerbork, wo die tragischen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs anschaulich gemacht werden. Nur ein kleines Stück weiter stehen Sie plötzlich vor den riesigen Teleskopen der Radiosternwarte. Wandern oder radeln Sie auch einmal über den VAM-Berg und genießen Sie die hervorragende Aussicht vom höchsten Punkt von Drenthe.

Diese 42 km…

Mehr dazu lesen

Die Radtour „Drentse Bosroute“ führt größtenteils durch den Forst in der Nähe der sehenswerten Örtchen Grolloo, Hooghalen und Schoonloo. Aber auf der Radtour kommen Sie auch zum eindrucksvollen ehemaligen Lager Kamp Westerbork und zu außergewöhnlichen Radioteleskopen.

Die Drentse Bos-Route führt quer durch das Naturgebiet „Drentse Hooglanden“. Im Hochland von Drenthe werden Ihnen kilometerlange malerische Landschaften mit hügeliger Heide, Wäldern und schottischen Hochlandrindern geboten. Einen bleibenden Eindruck hinterlässt ein Besuch im Erinnerungszentrum Kamp Westerbork, wo die tragischen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs anschaulich gemacht werden. Nur ein kleines Stück weiter stehen Sie plötzlich vor den riesigen Teleskopen der Radiosternwarte. Wandern oder radeln Sie auch einmal über den VAM-Berg und genießen Sie die hervorragende Aussicht vom höchsten Punkt von Drenthe.

Diese 42 km lange Radtour (Drentse Bosroute) führt Sie zu abwechslungsreichen markanten Punkten von Drenthe.

Startpunkt der Route ist am Erinnerungszentrum Kamp Westerbork. Es gibt genügend Parkplätze in unmittelbarer Nähe.

Weniger anzeigen

Was Sie zu sehen bekommen

Startpunkt: Oosthalen 8
9414 TG Hooghalen

Gedenkstätte Lager Westerbork

Oosthalen 8
9414 TG Hooghalen

Schattenberg 1
9433 TA Zwiggelte

9442 Elp
58

9446 Amen
52

9431 Westerbork
55

9442 Elp
50

9442 PL Elp
56 74

Hoofdstraat
9443 Schoonloo
51

Ieberenplas

Ieberen
9443 Schoonloo
54

voorstreek 4
9444 PE Grolloo
96 95

café de amer
amen 20
9446PC amen

Amen 61
9446 PB Amen
22 33 31

9414 Hooghalen

Kerkweg
9414 Hooghalen
03

9414 Hooghalen
Endpunkt: Oosthalen 8
9414 TG Hooghalen

Beschreibung

Startpunkt: Oosthalen 8
9414 TG Hooghalen
  • Ein denkwürdiger Ort dient als Startpunkt der Radtour: das Erinnerungszentrum Kamp Westerbork. Im Erinnerungszentrum wird den Besuchern das Leben der Opfer und Überlebenden des ehemaligen Lagers im Zweiten Weltkrieg nahegebracht. Persönliche Geschichten in den Ausstellungen und Videos machen die Sache auch für Kinder interessant. Auf dem Lagergelände erinnern Denkmäler an das schwarze Kapitel der Geschichte. Da sind etwa die über hunderttausend Steine auf dem früheren Appellplatz von Kamp Westerbork: Jeder Stein steht für einen Juden, Zigeuner oder Widerstandskämpfer, der während des Zweiten Weltkriegs deportiert wurde und nicht wiederkam. Die Bahnlinie mit den umgebogenen Gleisen symbolisiert die Zerstörung. Heutzutage liegt Kamp Westerbork in schönster Umgebung, wo Natur und Wissenschaft aufeinandertreffen. Das ehemalige Lager ist nun umringt vom Forst Hooghalen, aber erst nach dem Krieg fungierte der Wald als Nutzwald. Einen Eindruck davon, wie es früher rund um das Lager aussah, bekommt man im Hochmoor Hingstveen: kahl, öde und voller Teiche und Moor.
  • Weiter geht es Richtung Amen. Das kleine Angerdorf Amen wird bereits 944 urkundlich erwähnt. An dem Namen ist nichts Christliches; er verweist wahrscheinlich auf eine Siedlung am inzwischen verschwundenen Flüsschen Aam.
  • Der Bluessänger Harry Muskee wohnte jahrelang in einem kleinen Bauernhof in Grolloo, wo er mit seiner Band Cuby & The Blizzards ungestört proben konnte. Dieser Bauernhof ist seit Juni 2011 als Museum über Cuby & The Blizzards eingerichtet. Den Namen Grollo (auf einem „o“ endend) findet man unter anderem im Titel eines Albums (LP) von Cuby & The Blizzards wieder: „Groeten uit Grollo“. Im Dorfkern wurde Muskee in einer Büste verewigt. In der Nähe von Grolloo ist auch einer der ersten Kletterparks der Niederlande entstanden. Zu meistern sind verschiedene Parcours mit Hindernissen und Seilbahnen durch den Wald und über das Gewässer „De Kleine Moere“.
  • Die Forste Grolloo, Schoonloo und Hooghalen wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen angelegt. Integriert wurden auch mehrere Badeseen, dazu zählen Ieberenplas Elp und ’t Loomeer bei Schoonloo. Die Sandspielplätze bei Hooghalen und Grolloo sind ideal für Kinder, aber auch für Hunde, die sich gerne im Sand austoben.
  • Dann geht die Radtour Drentse Bos weiter nach Elp. Hier hat der Zweite Weltkrieg seine Spuren hinterlassen. Von den vielen alten Bauernhöfen im Dorf sind bei einem Bombenangriff im Krieg ganze zwölf abgebrannt. Am Hogebrinksweg stehen noch einige wenige intakte Exemplare. Diese Bauernhöfe dienten auch als Kulisse für die Aufnahmen der niederländischen Fernsehserie Bartje. Die Höfe am Hogebrinksweg 1 und 3 stehen unter Denkmalschutz.
  • Die Radtour führt Sie bis kurz vor den touristischen Ort Westerbork. Sie können dort gut eine Verschnaufpause in einem Café oder einer Gaststätte einlegen. Westerbork ist einer der größeren Orte von Midden-Drenthe. Das Dorf umfasste ursprünglich vier Feldfluren. Im lebendigen Westerbork gibt es zahlreiche Gaststätten rund um den alten Dorfanger. Die spätgotische Kirche von Westerbork stammt aus dem 15. Jahrhundert, doch die Grundsteine sind noch aus dem 14. Jahrhundert. Die großen Backsteine unten im Kirchturm werden auch „kloostermoppen“ (zu Deutsch: Klostersteine) genannt. Die Bezeichnung geht auf die Wiedereinführung der Backsteinbauten in den Niederlanden zurück, mit der die Klosterbewohner aus dem 12. und 13. Jahrhundert in Zusammenhang gebracht werden. Sie kommen auch am Museum-Restaurant „De Ar“ vorbei. Wenn Sie hier Rast machen, beeindruckt Sie bestimmt das als Museum eingerichtete Café-Restaurant. Als Gast fühlt man sich wie in einem Tante-Emma-Laden im Groningen des frühen 20. Jahrhunderts, wie in einer südholländischen Käserei oder wie in einem altmodischen Frisiersalon. Kurzum: Man kommt aus dem Staunen kaum heraus!
  • Die Bachniederung Holmers und Halkenbroek ist eines der Quellgebiete für den kleinen Fluss Drentsche Aa. Um im Quellgebiet wieder den natürlichen Charakter herzustellen, wurden Nadelbäume gefällt, kleine Kanäle und Wasserläufe zugeschüttet und die fruchtbare Deckschicht abgetragen. Nun kann das Flüsschen Amerdiep sich in der Bachniederung Holmers selbst seinen Weg suchen. Im Gebiet Halkenbroek ist die Wiedermäandrierung des Amerdiep gelungen. Auf dem 14 Meter hohen Aussichtsturm bietet sich Ihnen ein wunderbarer Blick auf Holmers und Halkenbroek.
  • Folgen Sie dem sogenannten Melkwegpad, dann kommen Sie am Hingstveen vorbei. Dies ist eine kürzere Strecke von etwa 3 Kilometern. Dank der Infotafeln erfahren Sie unterwegs viel über das faszinierende Weltall und die größten Radioteleskope Europas. Sie finden die Teleskope ein Stück weiter am Rand der Heide von Dwingeloo.
  • Dann radeln Sie wieder zurück zum Startpunkt.
Endpunkt: Oosthalen 8
9414 TG Hooghalen
58
52
55
50
56
74
51
54
96
95
22
33
31
03