Information zum Coronavirus (COVID-19) und den getroffenen Maßnahmen in Drenthe. Weiterlesen.

Zwischen Frankreich und Ägypten

1 Stunde 55 Minuten (8,6 km)
Verwaltet von: Recreatieschap Drenthe

An nur einem Tag durch Frankreich wandern und Ägypten durchkreuzen: Möglich wird dies im friesischen Dorf Nijeberkoop in der Nähe von Drenthe. Denn dort gibt es Straßennamen wie „Frankrijk“ und „Egypte“. Sie wandern abwechseln durch die noch junge Natur und durch historische Gebiete.

Die 6,5 km lange Wanderroute „Zwischen Frankreich und Ägypten“ führt rund um das friesische Dorf Nijeberkoop in der Nähe von Drenthe. Wie kommt man in ein paar Kilometern von Frankreich nach Ägypten? In Nijeberkoop sind manche Straßen nach Ländern benannt. Auf der Strecke begegnen Sie dem Straßenschild „Frankrijk“. Und ein Teil von „Egypte“ ist die ehemalige Verbindung zwischen Tronde und Jubbega, der andere Teil ist nach der Flurbereinigung neu entstanden. Durst und Appetit stillen Sie auf dieser Wanderung am besten am Start und Ziel in Nijeberkoop.

Das h…

An nur einem Tag durch Frankreich wandern und Ägypten durchkreuzen: Möglich wird dies im friesischen Dorf Nijeberkoop in der Nähe von Drenthe. Denn dort gibt es Straßennamen wie „Frankrijk“ und „Egypte“. Sie wandern abwechseln durch die noch junge Natur und durch historische Gebiete.

Die 6,5 km lange Wanderroute „Zwischen Frankreich und Ägypten“ führt rund um das friesische Dorf Nijeberkoop in der Nähe von Drenthe. Wie kommt man in ein paar Kilometern von Frankreich nach Ägypten? In Nijeberkoop sind manche Straßen nach Ländern benannt. Auf der Strecke begegnen Sie dem Straßenschild „Frankrijk“. Und ein Teil von „Egypte“ ist die ehemalige Verbindung zwischen Tronde und Jubbega, der andere Teil ist nach der Flurbereinigung neu entstanden. Durst und Appetit stillen Sie auf dieser Wanderung am besten am Start und Ziel in Nijeberkoop.

Das hübsche Landgut Boschhoeve erstreckt sich entlang der Straße namens Frankrijk und wird mittendrin von der namens Egypte durchkreuzt. Dieses Landgut ist zwar 7 km lang, dafür aber sehr schmal und zwischen den Flüsschen De Tjonger und De Linde eingeklemmt. Die Wanderroute führt über das Grundstück des Bauernhofes „Boschhoeve“. Der aus 1719 stammende Hof wurde mehrmals um- und neu aufgebaut.

Die Wanderroute führt über die ehemalige Dorfstraße von Nijeberkoop, die heute nur noch ein mit Gras überwucherter und von jungen Bäumen gesäumter Feldweg ist. Sie wandern auch durch eine Gegend namens Middelburen, die an das gleichnamige, verschwundene Dorf erinnert.

Der Friedhof von Nijeberkoop liegt mitten im Wald. In der Mitte gab es einst eine Kirche mit separatem Glockenturm. Das verrät uns eine Zeichnung des Malers Jacobus Stellingwerf aus 1722. Während die Kirche abgerissen wurde, ist der Glockenturm nach diversen Restaurierungen erhalten geblieben.

Was Sie zu sehen bekommen

Startpunkt: Bovenweg 26
8422 DH Nijeberkoop

Bovenweg 30
8422 DH Nijeberkoop

Bovenweg 23
8422 DG Nijeberkoop

Bovenweg 50, 52, 54, 56
8422 DG Nijeberkoop

Frankrijk 9
8422 DJ Nijeberkoop

Frankrijk 2
8422 DJ Nijeberkoop

Bovenweg
8422 DG Nijeberkoop

Abbendijk
8422 DL Nijeberkoop

Abbendijk 3
8422 DL Nijeberkoop

Egypte 6
8422 DR Nijeberkoop

Grindweg 22
8422 DN Nijeberkoop

Grindweg 22
8422 DN Nijeberkoop
Endpunkt: Bovenweg 26
8422 DH Nijeberkoop

Beschreibung

Startpunkt: Bovenweg 26
8422 DH Nijeberkoop
  • Nijeberkoop ist eines der kleinsten Dörfer in der Gemeinde Ooststellingwerf. Die Bebauung gruppiert sich am Bovenweg (N351). Sie starten Ihre Wanderung am Bovenweg. Was am Dorf am meisten auffällt, ist der Bauernhof Boschhoeve auf dem gleichnamigen Landgut. Außerdem ist gegenüber von Boschhoeve ein Glockenturm auf dem Friedhof erhalten geblieben.
  • Der Friedhof von Nijeberkoop liegt mitten im Wald. In der Mitte hat einst auch eine Kirche mit separatem Glockenturm gestanden. Das verrät uns eine Zeichnung des Malers Jacobus Stellingwerf aus 1722. Leider ist nicht bekannt, wann genau die Kirche abgerissen wurde. Der Glockenturm hingegen ist nach diversen Restaurierungen erhalten geblieben.
  • Das hübsche Landgut Boschhoeve ist zwar 7 km lang, dafür aber sehr schmal und zwischen den Flüsschen De Tjonger und De Linde eingeklemmt. Das Landgut erstreckt sich entlang der Straße namens Frankrijk und wird mittendrin von der namens Egypte durchkreuzt. Die Wanderroute führt erst über das Grundstück des Bauernhofes „Boschhoeve“. Der aus 1719 stammende Hof wurde mehrmals um- und neu aufgebaut. Der Hof selbst kann nach Terminabsprache besichtigt werden. Im Wald stehen imposante hohe Buchen, dazwischen angepflanzte Bäume jüngeren Datums. Im dichten Wald dahinter findet man einige alte Wassergräben. In früheren Zeiten standen diese nach heftigen Regenfällen unter Wasser. Das aus dem Fluss De Linge überlaufende Wasser sammelte sich hier. Noch immer gibt es in der Nähe von De Linde einige nette kleine Weiher.
  • Jetzt folgt ein ruhiger Weg (Abbendijk) mit imposanten Bäumen. Dies ist die ehemalige Verbindung zwischen Tronde und Jubbega. Sie kommen durch die Ortschaft Frankrijk, die Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden ist. Der Ortsname ist einem ehemaligen Feldnamen der Gegend entlehnt. Einer Volkssage zufolge beruht der Name auf einem Streit unter den Bewohnern anlässlich des Krieges mit Frankreich im 19. Jahrhundert.
  • Sie wandern weiter Richtung Bovenweg. Hier kommt die alte Dorfstraße von Nijeberkoop an der Kreuzung Richtung Makkinga aus. Nichts deutet darauf hin, dass dies bis ca. 1900 eine „verkehrsreiche“ Kreuzung war. Rechts vom Weg erstreckt sich die Gegend Middelburen. Sie erinnert an das gleichnamige, verschwundene Dorf mit dem Steinhaus (Stins) der Familie Lycklama. Weder der Weg (rechts) noch das Dorf (rechts) existiert noch.
  • Nach dem Bovenweg kommen Sie zur alten Dorfstraße von Nijeberkoop. Hinter dem heutigen, mit Gras überwucherten und von jungen Bäumen gesäumten Feldweg vermutet man keinesfalls die alte Dorfstraße. Auf alten Karten sind hier auf beiden Seiten noch mehrere größere und kleinere Bauernhöfe eingezeichnet. Bei der Infotafel rechts vom Weg liegt noch eine Waldlichtung. Dort hat früher ein Bauernhof gestanden.
  • Etwas abseits von der Wanderroute liegt das Naturgebiet Diakonievene. Das 44 Hektar große Gebiet bei Nijeberkoop besteht aus mehreren, miteinander verbundenen Seen. Außerdem gibt es dort eine Pingo-Ruine, einen natürlichen, bewaldeten Wall und Heideflächen.
  • Unweit der Wanderroute liegt das sogenannte Felida Big Cat Centre. Dies ist ein Tierheim für Tiere, die privat, im Zirkus oder Zoo unter nicht artgerechten Bedingungen gehalten wurden.
  • Sie machen sich nun auf den Rückweg zum Bovenweg. Hier endet die Wanderung „Zwischen Frankreich und Ägypten“. Gönnen Sie sich zum Abschluss etwas Leckeres in einem Café oder Restaurant vor Ort und lassen Sie diese schöne Wanderung noch einmal Revue passieren.
Endpunkt: Bovenweg 26
8422 DH Nijeberkoop