Information zum Coronavirus (COVID-19) und den getroffenen Maßnahmen in Drenthe. Weiterlesen.

Landgüter Eelde

3 Stunde 46 Minuten (17,0 km)
Verwaltet von: Recreatieschap Drenthe

Die 17 Kilometer lange Wanderung „Landgüter Eelde“ führt Sie durch Paterswolde, Eelde und Umgebung – auf der Grenze zwischen den Provinzen Drenthe und Groningen. Sie kommen an zahlreichen Landgütern und Landsitzen vorbei und durchqueren herrliche Naturgebiete. Durst und Appetit stillen Sie auf dieser Wanderung am besten in Paterswolde und Eelde.

Möchten Sie wissen, welche Landgüter und Landsitze am Wegesrand liegen? Der Reihe nach: Landgut De Braak, Landgut Vennebroek, Landgut Lemferdinge, Landgut De Duinen, Landgut Vosbergen, Landsitz Oosterbroek, Villa Hooghullen, Wasserburg und Rittergut Terborch. Wo sonst gibt es so viel geballte Historie von Drenthe!?

Zwischendurch genießen Sie die Aussicht auf das Gewässer Paterswoldsemeer und das Moor Friesche Veen mit seinem Sumpfgebiet, Wasser und Röhricht.

Was Sie zu sehen bekommen

Startpunkt: Hoofdweg 218
9765 CK Paterswolde

Hoofdweg 266
9765 CH Paterswolde

Hoofdweg 266
9765 CM Paterswolde

Hoofdweg 251 -b
9765 CH Paterswolde

Lemferdingelaan 2
9765 AR Paterswolde

Lemferdingerstraat 6
9765 AR Paterswolde

Vosbergerlaan 35
9761 TJ Eelde

Oosterbroek 1
9761 TG Eelde

Hoofdweg 23
9761 EA Eelde

Hoofdweg 74
9761 EK Eelde

Hoofdweg 76
9761 EK Eelde

Hoofdweg 80
9761 EK Eelde

Stichtingbestuur
Wolfhorn 1 A
9761 BA Eelde
Endpunkt: Hoofdweg 218
9765 CK Paterswolde

Beschreibung

Startpunkt: Hoofdweg 218
9765 CK Paterswolde
  • Das Dorf Eelde wurde bereits 1139 urkundlich erwähnt, Paterswolde im Jahr 1447. Paterswolde liegt im äußersten Norden von Drenthe. Ein kleiner Teil des Dorfes am Meerweg liegt eigentlich schon in der Provinz Groningen. Paterswolde ist nach dem Zweiten Weltkrieg mit Eelde verschmolzen. Das Dorf ist vor allem für den See Paterswoldsemeer bekannt (topografisch als Paterswoldermeer bezeichnet). Das hiesige Gebiet ist bei den Städtern aus Groningen beliebt, da es unmittelbar vor den Toren der Stadt liegt, eine parkähnliche Ausstrahlung hat und rund um den See und das Friesche Veen eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten bietet. Auch die Landgüter De Braak und Vennebroek ziehen Ausflügler an.
  • Vom Parkplatz aus stoßen Sie auf die Wanderroute, indem Sie dem Hoofdweg in nördlicher Richtung folgen. Im Nu lassen Sie das Dorf Paterswolde hinter sich und haben das Landgut De Braak mit dem riesigen Park vor sich. Der Park wurde im 19. Jahrhundert vom Landschaftsarchitekten Roodbaard entworfen. Markant sind die sich schlängelnden Wege, die Blickachsen und die dekorativen Weiher. Faszinierend bei De Braak sind das Labyrinth und der Tunnel aus Buchen, deren Äste zu einem Baumdach verflochten sind.
  • Weiter geht es über den Meerweg zwischen dem Moor Friesche Veen und dem See Paterswoldsemeer. Das Friesche Veen besteht aus Sumpflandschaft, Wasser und Röhricht. Es ist nach dem Torfabbau in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden. Dieses Naturgebiet gehört zum Landgut Vennebroek, wo auch ein schöner Landsitz zu bewundern ist. Das heutige Gebäude gibt es seit 1848. Alte Birken und Kastanien rahmen den Weiher ein. Die älteste Kastanie ist über 300 Jahre alt und hat einen Stammumfang von fast fünf Metern.
  • Hinter dem Landgut Vennebroek lassen Sie auch das Dorf Paterswolde hinter sich und Richtung Eelde taucht dann der Landsitz Lemferdinge am Horizont auf. Wann genau Lemferdinge mit dem Landgut entstanden ist, ist unklar. Schriftlich erwähnt wurde es schon 1447. Früher standen hier ein großes Landhaus mit Grachten und zwei Schatzkammern. Gegenwärtig besteht das Landgut aus einer Schatzkammer und der Gartenanlage.
  • Ein Stückchen weiter sehen Sie das Landgut De Duinen. Die auf dem Landgut vorkommenden Dünen sind in der letzten Eiszeit durch Sandablagerungen entstanden. Der Weiher hinter dem Haus De Duinen hat die auffällige Form eines Fisches.
  • Hinter dem Landgut De Duinen spazieren Sie an „Vosbergen“ entlang. Diese Villa samt Landgut stammen etwa aus dem Jahre 1900. Das Ehepaar Kraus-Groeneveld erwarb hier 1890 einen Bauernhof und ein Stück Wald. Der heutige Park ist nach englischem Vorbild angelegt.
  • Auf dieser Wanderung kommen Sie von einem Landgut rasch zum nächsten. Es folgen der Landsitz Oosterbroek und Haus Hooghullen. Im 15. Jahrhundert befand sich das Herrenhaus Oosterbroek ursprünglich auf dem Borgstee-Gelände weiter östlich vom heutigen Standort. Von jenem Gebäude sind wenige Fakten bekannt. Das heutige Haus steht andernorts, stammt aus dem Jahre 1830 und wurde 1924 zum Teil umgebaut. Das 1870 erbaute Haus Hooghullen wurde 1891 von einem Verein zur Förderung der Genesung von Alkoholsüchtigen aufgekauft. Im Zweiten Weltkrieg dienten Oosterbroek und Hooghullen als deutsches Truppenlager für „Fliegerhorst“ Eelde.
  • Auf den nächsten Kilometern genießen Sie den Ausblick auf das Umland von Eelde. Am Ortsrand von Eelde tauchen die Wasserburg (Waterburcht) und das Rittergut Terborch auf. Die Wasserburg ist von einer mittelalterlichen Motte übriggeblieben, die ursprünglich von drei Wassergräben und einem Rittergut umgeben war. 1266 wurde diese Motte zerstört. Ob sie danach wieder aufgebaut wurde, ist nicht überliefert. Eine Motte ist eine Turmhügelburg: Dabei wird auf einem kegelförmig angelegten, rund 5 Meter hohen Erdhügel ein Turm aus Holz oder Stein errichtet. Der Bau von Motten war vom 11. bis zum 13. Jh. eine Demonstration der Stärke lokaler Machthaber. Die bekannteste Motte von Drenthe ist die in Coevorden. Im 17. Jahrhundert wurde auf dem Grundstück das Rittergut Terborch gebaut, das 1801 abgebrochen wurde.
  • In Eelde kommen Sie an der Kirche vorbei („Onze Lieve Vrouwe-/Sint Gangulphuskerk“). Die heutige gotische Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert und ersetzte ihr Vorgängermodell aus Tuffstein. Bemerkenswert sind die Wandmalereien am Gewölbe sowie die Grabsteine, von denen die ältesten aus dem Jahre 1545 einer gewissen Familie Sigers gehören. In der Nähe der Kirche befindet sich auch das „Nijsinghhuis“ aus dem 17. Jahrhundert, das als Schultehaus und Rathaus genutzt wurde.
  • Nach Ihrem Weg kreuz und quer durch Eelde und Paterswolde kommen Sie wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung. Hier endet die Wanderung „Landgüter Eelde“. Gönnen Sie sich zum Abschluss etwas Leckeres in einem Café oder Restaurant vor Ort und lassen Sie diese schöne Wanderung noch einmal Revue passieren.
Endpunkt: Hoofdweg 218
9765 CK Paterswolde

Merkmale

  • Startpunkt:
  • Beschildert: Ja
  • Erläuterung Kennzeichnung: